Aktuell

Wohnen in der Schweiz – Arbeiten in Deutschland

Ausdruck der Hilflosigkeit des kantonalen Amtes für Wirtschaft?

Die Arbeitslosenquote von über 50-Jährigen (ü50) liegt per Ende 2018 im Aargau bei 2.6 Prozent und damit leicht über dem schweizerischen Durchschnitt. Während die Arbeitslosigkeit bei ü50 im Vergleich zum Vorjahr schweizweit mit 13.8 Prozent stark rückläufig ist, verzeichnet der Aargau im selben Zeitraum lediglich einen Rückgang von 7.1 Prozent. Per Ende März 2019 waren im Kanton Aargau etwa 2'900 Personen im Alter über 50 Jahre als stellensuchend gemeldet.
Trotz rückläufiger Arbeitslosenquote besteht Handlungsbedarf, die Situation für ältere Arbeitssuchende zu verbessern. Die jüngsten Absichten des kantonalen Amtes für Wirtschaft bringen allerdings die Hilflosigkeit in diesem Thema zum Ausdruck.

So hat das kantonale Amt für Wirtschaft mit einer werberischen Einladung Arbeitslose im Alter über 50 Jahre am 14. Mai 2019 an einen Anlass eingeladen, um ihnen Arbeitsstellen im grenznahen Deutschland schmackhaft zu machen. «Können Sie sich vorstellen, nochmals etwas ganz Neues zu wagen» oder «Fachkräfte mit Ihrem Profil sind gesucht!», schreibt die Verwaltung in der Einladung, die primär an über 50 Jährige versendet wurde. Der Kanton weist dabei explizit darauf hin, dass die Lage auf dem Arbeitsmarkt in Deutschland zurzeit sehr gut ist, insbesondere in Baden-Württemberg.

Diese Massnahmen haben mich dazu veranlasst, mich mit einer Interpellation an den Regierungsrat zu wenden. In dieser will ich von der Regierung wissen, was sie davon hält, dass über 50 Jahre alte Arbeitslose künftig Arbeit im Ausland suchen sollen. Es ist für mich absolut unverständlich, wieso über 50-Jährige nach Deutschland exportiert werden sollen, während die flankierenden Massnahmen der Personenfreizügigkeit explzit einen Inländervorrang vorsehen. Weiter interessiert mich, ob die Auswirkungen hinsichtlich Ökologie, Steuern, Verkehr und Langfristigkeit bedacht wurden und wie diese aussehen. Als Arbeitgeber hat der Kanton zudem mit gutem Beispiel voran zu gehen. Daher soll aufgezeigt werden, wie viele Personen über 50 Jahre in den letzten fünf Jahren in der kantonalen Verwaltung angestellt wurden..

Auf die Antworten der Regierung bin ich gespannt.

Jetzt teilen:

Weitere Beiträge

22.09.2022

Geplante Energiedebatte bleibt lediglich geplant

An der letzten Sitzung vor den Herbstferien war am Nachmittag eine Debatte zur Energieversorgungssicherheit geplant. So verlas ich hoch motiviert zu Beginn der Nachmittagssitzung eine Fraktionserklärung zu diesem Thema.

Mehr erfahren
22.09.2022

Standortattraktivität behalten

Die Schweiz hat bekanntlich nur ganz wenige Bodenschätze. Deshalb ist unser Land besonders darauf angewiesen, mit attraktiven Bedingungen internationale Firmen anzusiedeln.

Mehr erfahren
22.09.2022

Grundbuchämter im Aargau an einem Standort zusammenführen?

Der Grosse Rat beschloss im September 2014 die Reduktion der Anzahl Grundbuchämter von zehn auf vier Standorte. Seither haben sich die Rahmenbedingungen deutlich verändert.

Mehr erfahren