Aktuell

Erbschafts- und Schenkungssteuer in einer liberalen Gesellschaft?

Erbschafts- und Schenkungssteuer in einer liberalen Gesellschaft?

Der Aargau kennt bei Ehegatten, eingetragenen Partnern, Nachkommen und Eltern keine Erbschafts- und Schenkungssteuer.

Anders sieht dies bei Lebenspartnern, Geschwister und Grosseltern oder anderen Steuerpflichtigen aus. Da variiert die Steuer zwischen 4 und 32 Prozent.

Der Staat benachteiligt damit Personen, die einen Lebensentwurf wählen, der keine Ehe, keine eingetragene Partnerschaft oder keine eigenen Kinder einschliesst. Dies entspricht nicht mehr der gelebten Realität und widerspricht dem Grundsatz einer liberalen Gesellschaft. Es kann nicht Staatsaufgabe sein, ein bestimmtes Lebensmodell zu bevorzugen.

In diesem Zusammenhang stelle ich mittels Interpellation ein paar Fragen.

Jetzt teilen:

Weitere Beiträge

22.09.2022

Geplante Energiedebatte bleibt lediglich geplant

An der letzten Sitzung vor den Herbstferien war am Nachmittag eine Debatte zur Energieversorgungssicherheit geplant. So verlas ich hoch motiviert zu Beginn der Nachmittagssitzung eine Fraktionserklärung zu diesem Thema.

Mehr erfahren
22.09.2022

Standortattraktivität behalten

Die Schweiz hat bekanntlich nur ganz wenige Bodenschätze. Deshalb ist unser Land besonders darauf angewiesen, mit attraktiven Bedingungen internationale Firmen anzusiedeln.

Mehr erfahren
22.09.2022

Grundbuchämter im Aargau an einem Standort zusammenführen?

Der Grosse Rat beschloss im September 2014 die Reduktion der Anzahl Grundbuchämter von zehn auf vier Standorte. Seither haben sich die Rahmenbedingungen deutlich verändert.

Mehr erfahren